Biozid NEWS

Seminare & Tagungen 2017

Begrenzt 21.-22.06.2017 HAZOP/PAAG/LOPA

Sicherheitsbetrachtung/ PAAG/ HAZOP

HAZOP (Hazard and operability study)/ PAAG ist eine Methode der Sicherheitsbetrachtung von bestehenden oder existierenden Chemieanlagen. P A A G  wird in folgende Teilschritte unterteilt:

  • Prognose von Störungen
  • Auffinden der Ursachen
  • Abschätzen von Auswirkungen
  • Gegenmaßnahmen bewerten

Wir bieten folgende Leistungen an:

  • Anfertigungen von PAAG-Expertisen

  • PAAG-„In house“-Seminar: Terminierung nach betrieblichen Gegebenheiten in Arbeitspaketen.

    Folgende Lehrinhalte können in einem „In-House“-Seminar mit firmenbezogenen Übungsbeispielen vermittelt werden:

    Beispiel für PAAG/HAZOP-Lehrinhalte eines „In-House“-Seminars

    PAAG-Grundlagen

    • Grundgedanken und Methodik
    • PAAG-Team- Zusammensetzung und Aufgaben
    • Vorgehen:
      • Sinnvolles Gliedern der zu prüfenden Verfahren, Anlagen und Tätigkeiten nach Sollfunktionen und Apparategruppen
      • Prognose von Störungen (P), Auffinden von Ursachen für Störungen (A) , Abschätzen der Auswirkungen (A), Identifizieren von Gegenmaßnahmen (G)
      • Dokumentation
    • Betriebszustände
    • Gefahrenfelder
    • Grundoperationen
    • Maßnahmen-Qualitäten

    Einführung der Methodik in ein Unternehmen

    • Kriterien für die unternehmensweite Anwendung und deren Grenzen
    • Bezug zur Gefährdungsbeurteilung nach ArbeitsschutzG und BetriebssicherheitsV
    • PAAG bei bestehenden Anlagen und Verfahren
    • PAAG bei Projekten mit Neu-Anlagen oder tiefgreifenden Änderungen
    • Verfolgung der Umsetzung von empfohlenen Maßnahmen
    • Modifikationen von PAAG

    Einsatz von PAAG in der Praxis:

    • Sicherheitskonzept, Erstellung und Änderung
    • Wirksames Risiko-und Sicherheitsmanagement bei Projekten und bestehenden Anlagen und Verfahren
    • Systematische Verbesserungen bei Anlagen und Verfahrens-Management
    • Compliance mit internen und externen Vorgaben
    • Überprüfbarkeit sicherheitstechnischer Auswirkungen bei Planung, Inbetriebnahme, Änderungen und Stilllegen
    • Überprüfbarkeit der Wirksamkeit sicherheitstechnischer Maßnahmen
    • Gesichertes Arbeitsfreigabe - und Änderungsverfahren (Management of Change)
    • Identifikation von Risiko Indikatoren (vergangenheits- und zukunftsorientiert): Verfahren, Anlagen, Umgang mit Stoffen, Aufstellort und dessen Umgebung
    • Identifikation kritischer Arbeiten und kritischer Anlagen
    • Weitergabe von Sicherheits-Know-How, best practice,
    • Bench marking von EHS-Performance

    Sinnvolle Unterlagen bei der Anwendung von PAAG

    • Chemikalien-Inventar
    • Anlagenmanagement
    • Verfahrensmanagement
    • Sicherheit von Arbeitsplätzen und gefährlichen Tätigkeiten
    • Aufklärung von Vorfällen, Unfällen, Emissionen, Leckagen
    • Alarm und Gefahrenabwehrpläne

    Weiterführende Links zu Sicherheitsbetrachtungen

    Landesumweltamt NRW

    Berufsgenossenschaft Chemie

    Mit welchen systematischen Methoden können Gefährdungen identifiziert werden?

    Wikipedia

  • HAZOP/LOPA-Seminar