REACH NEWS

 

 

 

Biozid NEWS

Seminare & Tagungen 2021

Unfälle vermeiden: HAZOP/LOPA/ Funktionale Sicherheit-Seminar am  

Erstellung eines Stoffsicherheitsberichts (CSR, wenn > 10 t/a)

REACh ChemConsult GmbH erstellt Ihnen neben den technischen Dossiers auch die ab 10 t Produktions- bzw. Importvolumen je Jahr notwendigen Stoffsicherheitsberichte (Chemical Safety Report). Die Stoffsicherheitsbewertung wird im Stoffsicherheitsbericht dokumentiert. Der Stoffsicherheitsbericht ist Teil des an die Europäische Chemikalienbehörde (ECHA) übermittelten und im IUCLID-Format erstellten Registrierdossiers. Wenn ein Stoff die Kriterien des Art. 14(4) (gefährliche Stoffe) erfüllt, dann führen wir die notwendige Expostionsbeurteilung und Risikobewertung durch. Folgende Schritte werden von unserem Expertenteam je nach Datenlage im Rahmen der Stoffsicherheitsbewertung durchgeführt.

  • Hazard Assessment (Ermitteln des Gefährdungspotentials):
    Für das „Hazard Assessment“ ermitteln wir anhand vorhandener Daten:

    • die „predicted no effect concentrations“ (PNECs) für notwendige Kompartimente der Umwelt einschließlich Begründung der verwendeten Sicherheitsfaktoren
    • die „derived no effect levels“ (DNELs) für den Menschen (Arbeiter, Konsument), einschließlich Begründung der abgeleiteten DNELs und der Sicherheitsfaktoren
    • Einstufung und Kennzeichnung von Stoffen


  • Expositionsabschätzung
    Für die Expositionsabschätzung (bei gefährlichen, als PBT oder vPvB eingestuften Stoffen) bieten wir die:

    • Entwicklung von Expositionsszenarien oder Entwicklung einschlägiger Verwendungs- und Expositionskategorien
    • Abschätzung der Exposition für die jeweiligen Expositionsszenarien oder der jeweiligen Verwendungs- und Exposititionskategorien mit den derzeit verfügbaren und anerkannten Werkzeugen zur Expositionsabschätzung und gegebenenfalls Erstellen von Vorschlägen zu Monitoring


  • Risikobewertung:
    Eine Risikobewertung innerhalb der Stoffsicherheitsbewertung erfolgt nach REACH, in Abhängigkeit der intrinsischen Eigenschaften und des Einsatzspektrums und –menge des Stoffes. Wir führen die Risikobewertung durch und machen Vorschläge zu Möglichkeiten, die zu einem Risikoausschluss führen (können). Das wären zum einen Vorschläge zur Verringerung der Datenunsicherheit im Bereich des Hazard Assessments, um dann mit weiteren Daten niedrigere Sicherheitsfaktoren bei der Bewertung heranziehen zu können. Zum anderen wären das für den Bereich der Exposition, Vorschläge für eine genauere Expositionsabschätzung mit detaillierteren Methoden bzw. Messungen und Vorschläge für eventuell notwendige oder geänderte Risikominderungsmaßnahmen und Verwendungsbedingungen.

Die Stoffsicherheitsberichte enthalten folgende Angaben:

  • Überblick über die Risikomanagementmaßnahmen
  • Identität und physikalisch-chemische Eigenschaften des Stoffes
  • Herstellung und Verwendungen
  • Einstufung und Kennzeichnung
  • Verbleib und Verhalten des Stoffes in der Umwelt
  • Ermittlung schädlicher Wirkungen auf die Gesundheit des Menschen
  • Ermittlung schädlicher Wirkungen auf die Gesundheit des Menschen durch physikalisch-chemische Eigenschaften
  • Ermittlung schädlicher Wirkungen auf die Umwelt
  • Ermittlung der PBT- und vPvb-Eigenschaften
  • Ermittlung der Exposition
  • Risikobeschreibung

Bitte kontaktieren Sie einen unserer Experten für ein Angebot oder weitere Informationen zu Stoffsicherheitsberichten.