REACH NEWS

 

 

 

Biozid NEWS

Seminare & Tagungen 2021

Unfälle vermeiden: HAZOP/LOPA/ Funktionale Sicherheit-Seminar am  

Gefahrgut

Bestimmte gefährliche Stoffe, Gemische und Erzeugnisse werden zum Gefahrgut, wenn diese befördert werden.

Wichtig bei diesen Transporten ist, Leben und Gesundheit von Menschen und Tieren zu schützen und Gefahren für die Umwelt sowie für die öffentliche Sicherheit und Ordnung abzuwehren. Aus diesem Grund wurden nationale und internationale Sicherheitsvorschriften für die verschiedenen Verkehrsträger erlassen, wie ADR (Straßenverkehr), RID (Schienenverkehr), ADN (Binnenschiffverkehr), IMDG-Code (Seeverkehr) und ICAO T.I./IATA DGR (Luftverkehr).

Gefahrgutbeauftragter als externer Service:

Wer als Unternehmer gefährliche Güter auf Straße, Schiene, Wasserwegen befördert bzw. an deren Beförderung beteiligt ist, muss i.d.R. einen Gefahrgutbeauftragten bestellen.

Dabei bezieht sich die Beförderung nicht nur auf den eigentlichen Transportvorgang sondern auch auf die Vorgänge der Verpackung, Kennzeichnung, Beladung, Entladung und Dokumentenerstellung.

Gefahrgutbeauftragte haben verschiedene Aufgaben: Sie behalten die Sicherung der Gefahrgüter im Auge, weisen bei Neuregelungen rechtzeitig auf Vorgaben im Gefahrgutrecht hin und behalten ganz generell den Überblick. Unternehmen, die gefährliche Güter über Straße, Schiene, Binnen- und Seeschifffahrt befördern, müssen mindestens einen Gefahrgutbeauftragten schriftlich bestellen.

 

Frau Dipl. Chem. Kerstin Hellmann ist als Gefahrgutbeauftragter bei der REACh ChemConsult GmbH bestellt und steht Unternehmen als extern bestellter Gefahrgutbeauftragter zur Verfügung.

Bei Fragen helfen wir Ihnen gern weiter. Kontaktieren Sie uns einfach über unser Kontakformular.