REACH NEWS

 

 

 

Biozid NEWS

Seminare & Tagungen 2021

Unfälle vermeiden: HAZOP/LOPA/ Funktionale Sicherheit-Seminar am  

REACH-Beratung Brexit / UK-REACH / UK Only Representative Service

Strategische REACH-Beratung zu Brexit-Auswirkungen:

Sie beziehen Chemikalien, seien es Einzelstoffe oder Gemische, aus Großbritannien oder verkaufen diese nach UK? Dann gelten Sie bei Import aus UK nach Ablauf der Übergangsfrist am 31.12.2020 als Importeur von Stoffen aus Großbritannien und unterliegen damit der Registrierpflicht gem. EU-REACH. Ihre Abnehmer in UK gelten dann als Importeur nach UK-REACH. Es gelten umfangreiche Pflichten sowohl für EU-Firmen als auch UK-Firmen mit gewissen Ausnahmen.

Wir beraten Sie gern zur Umsetzung der neuen Verpflichtungen, die sich aus der EU-REACH-Verordnung als auch nach UK-REACH für Sie oder Ihre Lieferanten und Kunden ergeben. Dabei überprüfen wir für Ihre Rohstoffe und Produkte Ihrer Lieferkette, welche Szenarien sich ergeben. Wir helfen Ihnen für einen reibungslosen Import von und Export nach Großbritannien.

UK-REACH:

Stoffe als solche oder in Gemischen, die in Mengen von 1 Tonne oder mehr pro Jahr im Vereinigten Königreich hergestellt oder dahin eingeführt werden, müssen bei der Health and Safety Executive (UK HSE) registriert werden, es sei denn, es gilt eine Ausnahmeregelung.

Im UK-REACH bestehen nach derzeitigen Vorstellungen ab 01.01.2021 Übergangsfristen für die Übermittlung von Daten. Für in Großbritannien ansässige Unternehmen werden die EU-REACH-Registrierung(en) im REACH-System des Vereinigten Königreichs rechtlich anerkannt, wenn die Übergangszeit (31.12.2020) endet. Diese Anerkennung wird 'Grandfathering' genannt. Das bedeutet, dass diese Unternehmen nach dem Ende der Übergangszeit weiterhin Zugang zum Markt in Großbritannien haben. 'Grandfathering' gilt für alle bestehenden GB-basierten EU-Registranten. Jedoch muss innerhalb von 120 Tagen eine Meldung an die UK-Behörde mit relativ überschaubaren Daten erfolgen. Technische Informationen, die gemäß der UK-REACH-Verordnung für Ihre Registrierung erforderlich sind, müssen innerhalb von 300 Tagen plus entweder 2, 4 oder 6 Jahre nach dem Ende der Übergangszeit zur Verfügung gestellt werden. Die Frist hängt von der Tonnage (>1000 t/a, >100 t/a, >1 t/a) und/oder dem Gefahrenprofil der Stoffe ab (CMR, stark gewässergefährdend, Stoffe der SVHC-Kandidatenliste).

Ehemalige nachgeschaltete Anwender in UK:

Jeder, der Stoffe und Gemische von EU/EWR-Lieferanten oder auch anderen nicht in UK ansässigen Lieferanten entweder direkt oder in Erzeugnissen bezieht, würde unter der britischen REACH-Verordnung zum Importeur werden. Um einen kontinuierlichen Zugang zum britischen Markt zu gewährleisten und die Lieferketten aufrechtzuerhalten, wird ein Notifizierungssystem eingeführt, bevor die volle Registrierungspflicht angewendet wird. Dafür müssen innerhalb von 300 Tagen nach dem Ende der Übergangsperiode einige Informationen zur Verfügung gestellt werden, bevor die eigentlichen Registrierinformationen dann innerhalb von 300 Tagen plus entweder 2, 4 oder 6 Jahre nach dem Ende der Übergangszeit zur Verfügung gestellt werden müssen.

UK Only Representative Service

Für Hersteller und Formulierer außerhalb Großbritanniens bieten wir in UK den Alleinvertreterservice an. Die bis zum 28.10.2021 notwendigerweise durchzuführenden Notifizierungen als auch die danach notwendigen Registrierungen führen wir dann in Ihrem Namen durch.

Kontaktieren Sie uns zur UK/EU-REACH-Brexit-Beratung oder für die Unterbreitung eines Angebotes zum Only Representative Service in UK.