Biozid NEWS

Seminare & Tagungen 2017

Begrenzt 21.-22.06.2017 HAZOP/PAAG/LOPA

Registrierung unter REACH

1. Reguläre Registrierung

Jedes Unternehmen, das einen Stoff als solchen oder in einer Zubereitung in einer Menge von insgesamt mehr als einer Jahrestonne herstellt oder in die EU importiert, muss bei der ECHA (European CHemicals Agency) ein Registrierungsdossier nach einem ganz bestimmten Zeitplan einreichen. Nach der Anmeldung des Unternehmens bei der Europäischen Chemikalienagentur mussten sämtliche von REACH betroffene Stoffe (Phase-in Stoffe) bis zum 1. Dezember 2008 vorregistriert werden. Nach diesem Stichdatum kann unter bestimmten Vorrausetzungen nur noch eine verspätete Vorregistrierung erfolgen. Ansonsten ist die direkte Registrierung notwendig.

Wenn mehr als ein Unternehmen, ein und denselben Stoff herstellt oder importiert, müssen gewisse Daten gemeinsam bei der ECHA eingereicht werden (Gemeinsames Dossier/ Joint submission dossier).

Für neue Stoffe, die nicht Phase-In Charakter haben oder die nicht rechtzeitig vorregistriert wurden, ist eine sofortige komplette Registrierung notwendig, wenn die Jahrestonnage die 1-Tonnen-Grenze überschreitet.

Erforderliche Daten für eine Registrierung:

Die für eine Registrierung erforderlichen Daten sind von der jährlichen Tonnage, von den inhärenten Stoffeigenschaften sowie von den Verwendungen und den daraus resultierenden Expositionen abhängig.

Zusätzlich ist ein Stoffsicherheitsbericht (Chemical Safety Report, CSR) notwendig, wenn die in Umlauf gebrachte Menge größer als 10t/Jahr ist. Die im Rahmen des Stoffsicherheitsberichtes zu dokumentierende Stoffsicherheitsbewertung darf gemäß der REACH-Verordnung ausschließlich von Spezialisten durchgeführt werden, die über einschlägige Erfahrung auf diesem Gebiet verfügen.

Deshalb, gehen Sie auf Nummer sicher! Vertrauen Sie die Erstellung von Registrierungsdossiers und der Stoffsicherheitsberichte den Experten von REACh ChemConsult GmbH an. Unser hoch qualifiziertes Team erstellt Ihr Dossier mit qualifizierten bzw. einfachen Studienzusammenfassungen zu physikalisch-chemischen Eigenschaften, der ökotoxikologischen und toxikologischen Informationen und, wenn notwendig, den Stoffsicherheitsbericht einschließlich der Expositionsszenarien.

Bitte kontaktieren Sie uns für Fragen zu unserem umfangreichen Registrierungsservice.

2. Registrierung von Zwischenprodukten

Bei einer kompletten Registrierung müssen alle erforderlichen Daten gemäß den Standarddatenanforderungen nach Anhang VII bis XI vorliegen sowie ein Technisches Dossier in IUCLID 5 Format erstellt werden. Falls die in Umlauf gebrachte Tonnage größer als 10 Tonnen pro Jahr ist, muss zusätzlich ein Stoffsicherheitsbericht angefertigt werden. Eine Registrierung ist nicht notwendig, bei nicht isolierten Zwischenprodukten, die die Bedingungen nach Definition 15 in Art. 3 erfüllen.

Für isolierte Zwischenprodukte ist eine Registrierung mit verminderten Datenanforderungen notwendig.

Für die Registrierung von isolierten Zwischenprodukten, die ausschließlich für die Synthese von weiteren Stoffen wie z.B. Feinchemikalien, pharmazeutische Wirkstoffe (active pharmaceutical ingredients, API) anfallen, werden deutlich weniger Daten benötigt als bei einer regulären Registrierung, sofern die Bedingungen nach Art 17(3) und 18(4) erfüllt werden. Es gibt zwei Arten von isolierten Zwischenprodukten, die standortinternen und die transportierten isolierten Zwischenprodukte.

Erforderliche Daten für eine Registrierung von isolierten Zwischenprodukten:

Bei der Registrierung von isolierten Zwischenprodukten sind verminderte Datenanforderungen zu erfüllen.

Potentielle Registranten müssen nur gewisse Datensätze der ECHA in IUCLID 5 Format übermitteln, u.a.

  • die Identität des Herstellers,
  • die Identität und Einstufung des Zwischenprodukts,
  • alle verfügbaren Informationen über seine physikalisch-chemische Eigenschaften,
  • seine Auswirkung auf die menschliche Gesundheit und die Umwelt sowie
  • den Verwendungszweck und die angewandten Risikomanagementmaßnahmen.

Weitere erforderliche Daten für eine Registrierung von transportierten isolierten Zwischenprodukten falls >1.000 Tonnen/Jahr:

Für transportierte isolierte Zwischenprodukte, die in einer Menge von 1000 Tonnen pro Jahr hergestellt oder importiert werden, muss das Registrierungsdossier zusätzlich auch die Informationen nach Anhang VII enthalten.

Deshalb gehen Sie auf Nummer sicher! Vertrauen Sie die Erstellung der Registrierdossiers für standortinterne oder transportierte isolierte Zwischenprodukten den Experten von REACh ChemConsult GmbH an.

Fragen Sie uns einfach nach einem Angebot zu unserem Registrierservice für isolierte Zwischenprodukte.